VICOM, Goeppingen, Deutschland
API-Interface
http://www.vicom.de/api-interface.html

© 2016 VICOM, Goeppingen, Deutschland

VICOM Deutschland

Kuhnbergstr. 15
D-73037 Göppingen-Eschenbach
Germany

Tel. (+49) 7161/ 98 40 3-0

VICOM API-Interface für VisDoor

VICOM produziert seit vielen Jahren digitale Türschilder für Konferenzräume.

Das API-Interface für VisDoor erlaubt nun die direkte Anbindung von Digital-Signage Software anderer Hersteller. Auf diese Art und Weise können auch die besonderen Features der VisDoor Displays von anderen Softwarepaketen genutzt werden.

Um eine schnelle und problemlose Einbindung der Fremdsoftware zu gewährleisten basiert das API-Interface auf einnem HTTP-Protokoll. Für die normale Anwendung benötigen wir 4-5 Abrufe. Sollte auch die Touchfunktion in den Display benutzt werden kommen ca. 8 Abrufe zur Anwendung. Das Funktionsprinzip beruht auf gängigem Request-and-Response.

Die Funktionsweise

In einem festgelegten Intervall (z.B. 1 Minute) fragt das VisDoor Display auf einem vom Kunden zur Verfügung gestellten Webserver eine Abfrage ab.

Touch-Anwendungen

Das GUI ist von VICOM programmiert und steht im VisDoor-Display zur Verfügung. Aufruf über das Drücken des „Code“ Buttons rechts unten.
Nun erscheint eine virtuelle Tastatur, um einen Legitimationscode einzugeben. Dieser wird mit Return bestätigt und über den Webserver abgefragt, ob der Code i.O. ist.

Nach einem OK fragt das Interface die maximale Buchungsdauer in Minuten ab, worauf eine GUI-Seite die verfügbare Zeit in 15 min. Schritten (oder andere Schrittgrößen) auf dem Touchdisplay zur Auswahl aufbereitet.

Nach dem Drücken der gewünschten Zeit und dem Abschluss mit Return erfolgt die Bestätigungsabfrage über HTTP ob erfolgreich gebucht wurde.

 

Die Modellreihen VisDoor Elegance und VisDoor BusinessLine verfügen über Sonderfeatures, die ebenfalls über das API-Interface unterstützt werden:

RoomControl

Bei beiden Modellreihen gibt es ein Hardware-Interface mit dem eine Heizung oder Klimaanlage über die Software an- bzw. ausgeschaltet werden kann. Somit kann der Konferenzraum 30 min. vor dem Meeting auf optimale Temperatur gebracht werden.

Ein- und Ausschalten des Displays

Über die Software können die Displays bei beiden Modellreihen an- bzw. abgeschaltet werden, so dass sie nur während der Geschäftszeiten in Betrieb sind.

LED-Beleuchtung

Bei der Modellreihe BusinessLine können synchron zu den Statusanzeigen "besetzt" oder "frei" die LED-Beleuchtung an den Seiten von rot auf grün geschaltet werden.