VICOM, Goeppingen, Deutschland
Historie
http://www.vicom.de/historie.html

© 2014 VICOM, Goeppingen, Deutschland

Kuhnbergstr. 15
73037 Göppingen-Eschenbach
Deutschland

Tel. (+49) 7161/ 98 40 3-0

Historie

1984
  • Gründung des Unternehmens durch Michael Schweizer
  • Start als 2 Mann-Firma

 

1985
  • Steiler und erfolgreicher Start in die AV-Welt
  • Hauptumsätze in Multivisionsanlagen
  • Exklusivvertretungen der Firmen AVL, New Jersey und NAVITAR, New York
     
1986
  • Übernahme weiterer Exklusivvertretungen:
    • HOKUSHIN/YOKOGAWA ,Xenon-Projectors
    • AAA, Projektoren-Ständer
    • OXBERRY, Trickkameras
1987
  • Ausbau der Marktposition als High-Tech-Unternehmen in der AV-Welt
  • Aufbau einer eigenen Entwicklungsabteilung

 

1988
  • Übernahme der Vertretung für PANSOPHIC Grafik-Software sowie für Diabelichtungsgeräte
  • Aufbau einer eigenen Vermietabteilung mit Fachtechnikern zur Betreuung von Veranstaltungen
     
1989
  • Markteinführung des ersten eigenen lichtstarken Diaprojektors SUPERNOVA
  • Erweiterung der Entwicklungsabteilung zum Profitcenter
     
1991
  • Übernahme der GE TALARIA-Vertretung für Deutschland und damit Einstieg in die professionelle Video-Welt

 

1992
  • Übernahme der Distributionsrechte für CRESTRON Touchpanels und Steuergeräte  

 

1993
  • Lieferung der zentralen Projektoren für das Fernseh-Studio Sat.1 "ran"
  • Vorstellung eines selbstentwickelten Surtitle-Projektors zur Übertitelung von Opern und Theatern

 

1994
  • Ausstattung der Opern in Köln, Barcelona, Frankfurt, Stuttgart, Madrid, Hamburg uvm. mit eigenen Produkten
     
1995
  • Markteinführung des VICOM SIRIUS (2400 Lumen) Hochleistungsprojektor für Video und Daten
     
1996
  • Markteinführung des VICOM WEGA 66 (18000 Lumen) Hochleistungsprojektor für Mittelformat-Dias (6x6)
     
1997
  • Zahlreiche weltweite Messeeinsätze für Großkonzerne wie z.B. Hoechst

 

1998
  • Bau des Firmenkomplexes in Göppingen und Umzug
  • Vorstellung des VICOM SunPro Outdoor-Videosystems
1999
  • Engineering-Projekt zur Entwicklung und Ausstattung von Kontroll- und Überwachungszentralen
  • Bezug des selbstgebauten neuen Firmenkomplexes in Göppingen, der ein eigenes Demonstrations-Kino mit 10 m breiter Leinwand enthält

 

2000
  • Aufbau einer VICOM-Niederlassung in New Jersey, USA
  • Zahlreiche Vermietungen von VICOM Projektoren auf Broadway-Shows

2001

  • Vorstellung des neu entwickelten WEGA 1200 Projektors mit 30.000 Lumen
  • Ausstattung eines Spielcasinos in den USA. Dort wurde die weltweit grösste Kuppelprojektion mit 28 WEGA-Projektoren bestückt
2002
  • Planung und Durchführung von verschiedenen Pavillions auf der EXPO.02 in der Schweiz, incl. Wartung für die 7monatige Betriebszeit
  • Entwicklung und Vorstellung des DMX-Link - einem Interface von DMX auf RS232 Signale
2003
  • Entwicklung und Vorstellung des SlideMagic - einem Transfergerät von Dia auf Daten (XGA)
2004
  • Aufbau einer VICOM-Niederlassung in Sydney, Australien
2005
  • Nach mehrjähriger Entwicklungszeit erscheint mit SunScreen die erste selbstklebende Rückprojektionsfolie

 

2006
  • Entwicklung einer eigenständigen Videowandtechnologie für Public Viewing. Premiere war in Bremerhaven
2007
  • Aufbau eines VICOM Vertriebsbüros in Moskau
  • SunScreen Folie und AntiReflex Coating entwickeln sich zu Verkaufsschlagern

 

2008
  • Entwicklung eines Übertitelungssystems für Sitzdisplays und Vorbereitung für den Einbau ein ein komplettes Opernhaus.
2009
  • Das Krisenjahr hat VICOM bestens überstanden. Deutliche Umsatzzuwächse, da die eigenen Produkte boomen.
2010
  • Mit InfoChair wird ein automatisches Stuhlbenummerungssystem entwickelt. Stadthallen und Konzerthäuser können damit per Funk Ihre Benummerungen ein- und ausschalten oder auf Halblicht setzen. Sehr aufwändige Entwicklung, da auch Spritzgußteile konstruiert wurden.